Vereinsmitteilungen

Wanderführer Wolfgang Fröschen verstorben

Wir trauern um Wolfgang Fröschen, einen Menschen, der nicht nur für unseren Verein, sondern auch für die Ortsgemeinschaft als „Macher“ und „Original“ in ewiger Erinnerung bleiben wird. Nur wenige Meilensteine seines beispielgebenden bürgerschaftlichen Engagements sollen hier aufgelistet werden. Wolfgang Fröschen war 1964 Gründungs– und in der Folge langjähriges Vorstandsmitglied des Spielmannszugs Müllenbach. Mitglied im Ortsgemeinderat Müllenbach von 1969 bis 1974. Langjähriges Mitglied des Männergesangvereins 1966 Müllenbach. Seit dem Jahre 1973 pflegte und wartete Wolfgang Fröschen die Kirchturmuhr der Pfarrkirche St. Hubertus Müllenbach. Eine Aufgabe, die er erst im Jahre 2023 (nach 50 Jahren), wegen fortgeschrittenen Alters, an Franz Reuter übergibt. Gründungs- und Vorstandsmitglied (1995 – 2004) sowie Wanderführer des Vereins zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte. Mit 142 Führungen auf dem Schiefergrubenwanderweg, der Wanderführer des Vereins zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte mit den meisten Führungen (Stand: 2024). Im Jahre 2009 vom damaligen Vorsitzenden des Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte, Dieter Laux, anlässlich seiner 100. Führung auf dem Schiefergrubenwanderweg mit der sogenannten „Fröschen Eiche“ im Kaulenbachtal gewürdigt. Sein vielfaches Engagement im gesellschaftlichen und kulturellen Bereich ist Teil des Vereinsarchivs unter der Überschrift „Menschen, die Müllenbach bewegten“ und füllt dort 26 Seiten. Seinen letzten großen Auftritt als „Glöckner von Müllenbach“ findet man in der ARD-Mediathek unter dem LINK: www.ardmediathek.de/swr/video/fahr-mal-hin/das-schieferland-rund-um-kaisersesch/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzNjk1ODA/

Wolfgang, wir werden Dich und dein Engagement in würdiger Erinnerung behalten!

Copyright © 2016. Verein zum Erhalt der Schieferbergbaugeschichte Müllenbach | All Rights Reserved.